TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

Derby-Krimi zum Saison-Finale

TV Gr0ß-Rohrheim erwartet heute Abend Biblis / Stefan Nowak zum letzen Mal auf der TG-Trainerbank 

 

 

Der Rundenabschluss der Handball-Bezirksliga A bietet noch einmal ein brisantes Derby: Heute Abend empfängt der TV Groß-Rohrheim die TG Biblis zum Ried-Duell. "Das ist ein Höhepunkt zum Abschluss", meint TVG-Trainer Sascha Holdefehr. Für die Gastgeber geht es ab 18 Uhr in der Bürgerhalle noch darum, den dritten Platz zu verteidigen, während Biblis Rang sechs schon fix hat. "Auch wenn es in der Tabelle um nichts mehr für uns geht, sind wir aber heiß auf die Partie", erklärt Stefan Nowak, Trainer der Gurkenstädter.

 

Biblis will nicht nur Revanche für die 23:25-Hinspielniederlage, "als wir uns nicht von unserer besten Seite zeigten", so Nowak, sondern auch den scheidenden Spielern mit einem Derbysieg den Abschied versüßen. Daniel Nathmann hängt seine Handball-Schuhe auf gesundheitlichen Gründen an den Nagel, Sebastian Heß und Dennis Koitzsch stehen wegen ihres Studiums nicht mehr zur Verfügung. Und dann ist es auch noch der letzte Auftritt von Nowak selbst als Trainer der TGB. "Da ich mich beruflich verändere, passt das leider zeitlich nicht mehr. Es war eine wirklich schöne Zeit mit dieser Mannschaft - und ein Derby-Sieg wäre natürlich ein toller Abschluss", erklärt der Coach, der seit 2015 auf der Kommandobrücke der Bibliser stand. 

 

"Tagesform entscheidet"

 

Das Spiel in der Bürgerhalle sieht Nowak als völlig offen an: "Es wird die Tagesform entscheiden." Dabei hat er durchaus Respekt vor den Gastgebern, "die eine sehr gute Runde gespielt haben". Und diese gute Saison will natürlich auch TVG-Trainer Holdefehr mit einem Derby-Erfolg krönen. "Die Halle wird voll sein und die Stimmung gut", ist er sicher. Sein Hauptaugenmerk will er auf die Deckung legen, um dann mit einem schnellen Umschaltspiel Biblis unter Druck zu setzen. Dass die TGB gegen einen Positionsangriff eine schwer zu knackende Abwehr stellen kann, ist den Groß-Rohrheimern bewusst. So ist die erste und zweite Welle das erste Mittel. Ist diese nicht möglich, wird viel Geduld gefragt sein. "Aber das ist uns beim Sieg in Biblis eigentlich ganz gut gelungen", so Holdefehr. Gleichzeitig hat der TVG-Trainer seine Spieler auf den starken Rückraum der TGB eingestellt. 

 

 

Holdefehr lobt TGB-Rückraum 
 

"Sie sind wirklich gut besetzt. Peter und Felix Schmitzer sind wurfgewaltig, David Winkler und Daniel Nathmann können ebenso zu entscheidenden Faktoren werden", kennt Holdefehr die Gäste aus dem Effeff. Auch den jungen Daniel Ahlers schätzt der TVG-Coach: "Er kommt aus der Jugend der Spielgemeinschaft Groß-Rohrheim/Biblis, wohnt hier in Groß-Rohrheim und wird natürlich gerne auch in der Bürgerhalle zeigen, was er kann", ist sich Holdefehr sicher. 

 

Auf Seiten der Gastgeber wird lediglich ein Spieler verabschiedet: Alexander Faatz zieht beruflich bedingt nach Gießen. "Das ist natürlich schade. Er hat sich in dieser Runde richtig gut entwickelt", sagt Holdefehr. Gegen Biblis kann der Trainer indes endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen, hat 14 Spieler zur Verfügung. Lediglich Philip Kautzmann und Tobias Cornelius müssen verletzungsbedingt zuschauen. 

 

"Das war nicht immer so. Ich hoffe aber, dass sich das nächste Runde mit ein paar Neuverpflichtungen entspannen wird und wir unserem Ziel, um die Meisterschaft mitzuspielen, gerecht werden können", blickt Holdefehr auf eine Saison mit vielen Höhen, aber auch ein paar Tiefen zurück und wagt bereits einen kurzen Ausblick. "Aber jetzt gilt es noch einmal sich zu konzentrieren und das Derby zu gewinnen." 

 

 

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Biblis/Gernsheim bangt um Einsatz von Laudenbach

09.11.2019

TG Biblis vor Härtetest

09.11.2019

Lisa Kreimes führt FSG zum Sieg

05.11.2019

Gut gelaunt auf die Heimfahrt

05.11.2019

1/3
Please reload