TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

TG Biblis geht unter

 
HANDBALL-A-LIGA: Trainer nach 23:41 in Pfungstadt enttäuscht
 
Einigermaßen sprachlos und ebenso entsetzt war Stefan Nowak, Trainer der TG Biblis, auch noch einen Tag nach der in dieser Höhe nicht zu erwartenden 23:41-Niederlage beim TSV Pfungstadt II. Nowak war vom Auftritt seiner Mannen enttäuscht, die nur wenige der Vorgaben umsetzen konnten und vor allem nach dem Seitenwechsel gehörig unter die Räder kamen. 
 

Dabei fing alles so vielversprechend an für die Gäste, die in einer weitestgehend trägen ersten Halbzeit bis zum 119 zumeist zwei Treffer in Führung lagen. Als richtungsweisend bezeichnete Nowak die Phase zwischen der 18. und 24. Spielminute, als der TGB in sechsminütiger Überzahl nicht ein Torerfolg gelang und nach drei Gegentreffern sogar ins Hintertreffen geriet.

 

Die Bibliser spielten im Angriff viel zu überhastet, schlossen unvorbereitet ab, trafen falsche Entscheidungen. Auch das Tempospiel wollte einfach nicht auf Touren kommen, so dass Pfungstadt beim Seitenwechsel mit 17:14 in Führung lag.

 

Nowak erwartet im Derby Reaktion 
 

Gleich nach Wideranpfiff bauten die Gastgeber die Führung aus, nutzte die Vielzahl von technischen Fehlern im Bibliser Aufbauspiel gnadenlos zu Tempogegenstößen aus. Das 23:16 nach 40 Minuten bedeutete bereits eine Vorentscheidung, zumal mit Felix Schmitzer ein Rückraumspieler verletzt ausschied. Dessen wurfgewaltiger Kollege Peter Schmitzer stand verletzungsbedingt erst gar nicht zur Verfügung. 

 

"Defensiv waren wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr existent" fehlte Nowak die Gegenwehr. Da auch Angriffsspiel das Fehlerpotenzial nicht abgestellt wurde, nahm das Unheil seinen Lauf. Nowak fehlten die personellen Alternativen, um gegensteuern zu können. Viel Zeit zum Ärgern bleibt den Biblisern nicht.

 

Bereits am Freitag (20 Uhr) kommt der TV Groß-Rohrheim zum Derby nach Biblis. "Da wird sich eine andere Mannschaft präsentieren" verspricht Nowak.

 

TGB-Tore: Ahlers (6/1), Volk, Winkler (je 5), Brenner, Neumann (je 2), Felix Schmitzer, Merchel, Daniel (je 1). 

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

TG-Männerballett tanzt dreimal im Fernsehen

20.02.2020

Debüt geht schief

18.02.2020

Herber Rückschlag für die FSG

17.02.2020

Harte Nuss bei Premiere

15.02.2020

1/3
Please reload