FSG bleibt ohne Lohn

HANDBALL-BEZIRKSOBERLIGA - 24:26 gegen TGS Walldorf  

 

Auch wenn die Niederlage schon einkalkuliert war, schmerzte sie dann doch: Die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim hatten den Meisterschaftskandidaten der Bezirksoberliga, die TGS Walldorf, am Rande einer Niederlage. Doch nach einer starken Leistung musste sich das Team von Trainer Bernd Seiberth doch noch mit 24:26 (15:13) geschlagen geben und tritt damit auf dem vorletzten Rang auf der Stelle. 

 

In der ersten Hälfte überraschten die Bibliserinnen den Favoriten, führten mit 9:7 und 15:13, vergaben aber in der Folge einige gute Möglichkeiten, wodurch Walldorf wieder ran kam und nach dem Seitenwechsel sogar auf 21:18 (49.) davonzog. In der Schlussphase gelang der FSG zwar noch einmal der 24:25-Anschlusstreffer, aber in den letzten 100 Sekunden fehlte das nötige Glück, um einen durchaus verdienten Punkt zu ergattern. 

 

„Das war wirklich schade, aber die Leistung macht auf alle Fälle Mut“, so Seiberth, der besonders froh über das gelungene Comeback von Katja Hensler nach Kreuzbandriss und einjähriger Pause war: „Sie hat gleich gezeigt, dass sie nichts verlernt hat“, lobte der Trainer, der zudem Ronja Feldmann und Liboria Romano aus der geschlossenen Teamleistung hervorhob. 

 

FSG-Tore: Liboria Romano (6), Ronja Feldmann (4), Saskia Laudenbach, Katja Hensler (je 3), Denise Neumann (3/1), Lisa Götz (3/2), Lisa Kreimes (2).

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Nach dem Training desinfizieren

28.05.2020

Trainer handeln „mit Vorsicht und Bedacht“

18.05.2020

Biblis will sich im Mittelfeld etablieren

28.04.2020

Dotzauer verlässt TGB

09.04.2020

1/3
Please reload

TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon