TG-Männerballett tanzt dreimal im Fernsehen

HESSISCHER RUNDFUNK: Bibliser Tänzer überzeugen beim Casting in Maintal und dürfen bei der Weiberfastnacht mitmachen 

 

Die „Asbach Brittas“ der Turngemeinde (TG) Biblis sind zu Altweiberfastnacht im Fernsehen zusehen. Das Männerballett um Trainerin Barbara Gansmann hat es nach einer Bewerbung und einem Casting bis zum Fernsehauftritt bei der Hessischen Weiberfastnacht des Hessischen Rundfunks (HR) in Frankfurt geschafft und dort für Begeisterungsstürme gesorgt. 

 

„Wir fanden es schon immer schade, dass wir unseren Tanz nur zwei Mal an den TG-Fastnachtssitzungen zeigen können“, berichtete Barbara Gansmann. Daher sei man dann auch schon beim Männerballett Contest des BFC in Bobstadt aufgetreten. Doch terminlich passe es dieses Jahr nicht. Was tun? Bei der Recherche im Internet stieß Barbara Gansmann auf die Bewerbung für die hessische Fernsehfastnacht. 

 

Das Team stellte ein Bewerbungs-Video aus Sequenzen vergangener Tänze zusammen. Ihren „besten Tanz“ aus der Kampagne im Jahr 2017 – „Mit TG-Airlines um die Welt“ – präsentierten die Tänzer komplett und wurden prompt genau wegen diesem Tanz zum Casting eingeladen. 

 

Nun hieß es also, den alten Tanz einzustudieren und ebenso einen neuen Tanz für die aktuelle TG-Saison. Durchaus eine Herausforderung. Erneut schlüpften die Männer tänzerisch für das Fernsehcasting in die Rollen von Mechanikern, die am Ende des Auftrittes das Flugzeug als Piloten steuern. Damit ging es im Dezember zum Casting nach Maintal, wo sich über zwei Tage mehrere Formationen für „Hessen lacht zur Fassenacht“ und für die „Hessische Weiberfastnacht“ bewarben. Die Männerballette traten für die Weiberfastnacht an. 

 

Die Jury schaute sich an den beiden Tagen gut sechzig Bewerber an, alle Auftritte wurden dabei aufgenommen. „Wir waren die Ersten an diesem Tag und haben daher von den anderen Mitbewerbern gar nichts gesehen“, erzählte Gansmann. Der Castingtag sei ein einmaliges Erlebnis gewesen. „So weit zu kommen, war klasse und eine tolle Erfahrung“, fand Gansmann. Alle seien sehr nett gewesen. 

 

Die Bibliser waren sich sicher: „Wir schaffen noch mehr.“ Tatsächlich kam recht schnell die Rückmeldung: „Ihr seid dabei.“ Die Fernsehverantwortlichen lobten die professionelle Choreographie, die Akrobatik und die tänzerisch erzählte Geschichte. Genau so etwas wolle man im Fernsehen sehen. 

 

Die Begeisterung und Freude im Team waren nach der Zusage riesig. „Welch eine Chance, welch fantastische Plattform. Wir können im Fernsehen zeigen, was wir ehrenamtlich hier bei der TG auf die Beine stellen“, meinte die Trainerin. „Wir wussten, jetzt müssen wir mehr investieren, aber das war uns wichtig.“ 

 

Stellprobe vor Aufzeichnung

 

Die Aufzeichnung erfolgte Anfang Februar in Frankfurt. Ein paar Tage vorher fuhren die Bibliser schon zu einer Stellprobe in den HR-Sendesaal. Das Fernsehteam besprach mit den Männern, welche Schnitte oder Großaufnahmen geplant sind.

 

Dann kam auch schon der Auftritt bei der „Hessischen Weiberfastnacht“ vor Publikum und mit Sitzungspräsidentin Woody Feldmann. „Es herrschte eine tolle Atmosphäre, wir hatten viel Spaß. Woody Feldmann war immer sehr nett zu uns, und vor allem haben wir viel mit ihr gelacht“, berichtete Gansmann. 

 

Dreimal wird die Sendung im Fernsehen ausgestrahlt, das erste Mal an Altweiberfastnacht. Zeitgleich findet die Generalprobe für die Bibliser TG-Sitzung statt. „Daher werden wir den Auftritt mit allen in der Jahnhalle anschauen. Und wie alle anderen sehen wir das Ergebnis dann auch zum ersten Mal im Fernsehen“, so Gansmann. 

 

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

FSG in guter Frühform

19.08.2020

Rückkehr des Spaßfaktors

18.07.2020

"Wir können mehr"

08.07.2020

Nach dem Training desinfizieren

28.05.2020

1/3
Please reload

TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon