Lisa Götz bekommt Sonderlob

Handball-Bezirksoberliga - FSG schlägt Dornheim 

 

Gelungener Start nach dem geschafften Wiederaufstieg: Die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim meldeten sich mit einem 35:31 (17:16)-Erfolg bei der HSG Dornheim/Groß-Gerau in der Bezirksoberliga zurück. „Wir waren von Beginn an hellwach. Es lief wirklich gut“, erklärte FSG-Trainer Bernd Seiberth mit Blick auf den 7:0-Lauf vom 5:5 (8.) zum 12:5 (16.). „Da konnten wir aus einer starken Deckung unsere Konter laufen und hatten das Spiel eigentlich sicher im Griff“, ergänzte der Coach. 

 

Umso ärgerlicher war dann die Phase kurz vor dem Seitenwechsel, als die Bibliserinnen sich einige individuelle Fehler leisteten und der Sieben-Tore-Vorsprung rasch zusammenschmolz. Über 14:8 und 15:12 (25.) ging es zum 17:16 zur Pause. In seiner Halbzeitansprache fand Seiberth dann offenbar die passenden Worte, denn seine Spielerinnen legten gleich wieder nach und gaben die Partie nicht aus der Hand. 

 

Dornheim/Groß-Gerau hielt nun zwar besser mit als noch Mitte der ersten Hälfte, aber Biblis kämpfte und hatte auch spielerisch immer wieder Lösungen parat. Nicht zufrieden war Seiberth indes mit der Defensivleistung im zweiten Abschnitt: „Beide Mannschaften haben praktisch ohne Abwehr gespielt. Da müssen wir eindeutig besser werden.“ 

 

Beim 25:21 (43.) verschaffte sich die FSG wieder etwas Luft, aber die Gastgeberinnen verkürzten noch mehrfach auf zwei Tore. Die Entscheidung fiel tatsächlich erst in der Schlussphase, als Mareike Hübner und Lisa Götz von 31:29 auf 33:29 erhöhten und erneut Lisa Götz das 34:30 markierte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Denise Neumann 20 Sekunden vor dem Ende mit ihrem sechsten Treffer zum 35:31. 

 

Gelungene Halbzeitansprache

 

„Denise Neumann hat ein starkes Spiel gemacht, ebenso wie Liboria Romano und Saskia Laudenbach“, lobte Bernd Seiberth das Trio, das jeweils sechsmal erfolgreich war. Laudenbach wurde in der zweiten Hälfte von Dornheim in enge Deckung genommen, sonst hätte sie durchaus auch auf eine zweistellige Trefferquote kommen können. 

 

„Aber die Bestnote hat sich Lisa Götz verdient: Sie hat nicht nur alle sechs Strafwürfe verwandelt, sondern auch klug Regie geführt. Sie war heute der Kopf der Mannschaft“, berichtete der FSG-Coach nach dem gelungenen Auftakt.. 

 

FSG-Tore: Lisa Götz (9/6), Liboria Romano, Saskia Laudenbach, Denise Neumann (je 6), Lisa Kreimes, Bianca Buttgereit (je 3), Mareike Hübner (2). 

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

FSG in guter Frühform

19.08.2020

Rückkehr des Spaßfaktors

18.07.2020

"Wir können mehr"

08.07.2020

Nach dem Training desinfizieren

28.05.2020

1/3
Please reload

TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon