SG Biblis/Gernsheim setzt Ausrufezeichen

HANDBALL-A-LIGA - Seiberth -Team zeigt beim 35:15 über die TGB Darmstadt II eine überragende Vorstellung 

 

Einen überragenden Start-Ziel-Sieg feierten die A-Liga-Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim im Heimspiel gegen die TGB Darmstadt II. Mit 35:15 (20:5) fertigte die Mannschaft von Trainer Bernd Seiberth die Gäste ab, ließen ihnen besonders in der ersten Hälfte nicht den Hauch einer Chance. 

 

„Was wir in den ersten 30 Minuten gezeigt haben, war überragend“, freute sich Seiberth. Gestützt auf eine sehr gute Lea Milius im Tor, eine aufmerksame Deckung und vor allem mit einem „richtig guten Umschaltspiel“, so der FSG-Coach, ließ Biblis die Darmstädterinnen nie zur Entfaltung kommen. „Sie hatten unserem Tempo nichts entgegenzusetzen“, erkannte Seiberth. 

 

Nach dem frühen 4:2 (6.) traf Biblis/Gernsheim gleich 14 mal (!) in Folge und machte mit dem 18:2 fünf Minuten vor der Pause bereits den Sack zu.

In der zweiten Hälfte schaltete die FSG dann gleich mehrere Gänge zurück. Zudem wechselte Bernd Seiberth munter durch, verteilte die Einsatzzeiten und probierte auch die eine oder andere Alternative, die in den nächsten Wochen wichtig werden könnte.

 

Dann bekommt es Biblis mit Gegnern zu tun, die ebenfalls im vorderen Drittel erwartet werden und im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden wollen. Beispielsweise der HC VfL Heppenheim am kommenden Wochenende mit dem ehemaligen FSG-Trainer Sascha Köhl. 

 

Katja Hensler verletzt sich

 

Gegen Darmstadt konnte es sich Biblis/Gernsheim erlauben, im zweiten Abschnitt auch einige Fehler zu fabrizieren. In Gefahr geriet die FSG dadurch nicht mehr, aber immerhin konnte der Gast etwas besser mitspielen. Über 26:9 (40.) und 27:13 (50.) ging es zum, auch in dieser Höhe verdienten, 35:15-Erfolg. „Ich bin mit diesem Auftritt heute insgesamt sehr zufrieden, wobei natürlich besonders das Tempo-Spiel hervorzuheben ist“, bilanzierte der Bibliser Trainer. 

 

Allerdings gab es auch noch einen Wermutstropfen: Leistungsträgerin Katja Hensler zog sich eine Knieverletzung zu, eine genaue Diagnose steht aber noch aus. „Es sah nicht gut aus“, befürchtet Bernd Seiberth, dass Hensler längere Zeit ausfallen könnte. 

 

FSG-Torschützinnen: Liboria Romano (9), Kerstin Bonifer (5), Lisa Kreimes (4), Lisa Götz (4/4), Julia Höfle (3), Mareike Hübner, Lisa Argentino, Tina Bonifer (je 2), Zeynep Durmaz (2/2), Julia Schiefer, Katja Hensler (je 1). 

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Nach dem Training desinfizieren

28.05.2020

Trainer handeln „mit Vorsicht und Bedacht“

18.05.2020

Biblis will sich im Mittelfeld etablieren

28.04.2020

Dotzauer verlässt TGB

09.04.2020

1/3
Please reload

TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon