TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

Herber Rückschlag im Abstiegskampf

FRAUENHANDBALL-BEZIRKSOBERLIGA - Biblis/Gernsheim trifft im Kellerduell zu oft die falschen Entscheidungen und unterliegt mit 23:26 

 

Jetzt wird’s richtig eng: Die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim haben auch im Kellerduell der Bezirksoberliga verloren, sind nach dem 23:26 (13:17) bei der FSG Gersprenztal neuer Vorletzter und damit auf einem Abstiegsplatz. „Nach den letzten Wochen muss man sagen, dass uns wohl nur noch retten würde, wenn es aufgrund der Konstellation in der Landesliga doch nur einen Absteiger aus unserer Klasse geben würde“, sieht FSG-Trainer Sascha Köhl nun diese Situation gekommen, die er unter allen Umständen vermeiden wollte: „Jetzt haben wir den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand.“ 

 

Die Bibliserinnen begannen durchaus gut, führten 3:2 und hatten auch in der Folge gute Chancen. „Aber es wurde zu oft die falsche Entscheidung getroffen. Die Möglichkeiten waren da, aber wurden nichtgenutzt“, bemängelte Sascha Köhl. Beim 9:8 (16.) führte Biblis/Gernsheim letztmals, dann traf Gersprenztal viermal in Folge zum 12:9 (21.).

 

„Wir haben nicht aufgegeben, haben weiter gekämpft und diesmal war es auch keine Frage der Konstellation“, so Köhl, der in den letzten Wochen immer wieder einen Einbruch zum Ende jeder Hälfte sah. „Diesmal waren es andere Faktoren, die nach dem 12:13 zum 13:17 zur Pause führten“, ärgerte er sich über eine schwache Trefferquote und unnötige Ballverluste. 

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen auf fünf Tore (19:13, 33.), aber Biblis konterte noch einmal angetrieben von der achtfachen Torschützin Elma Drekovic zum 18:19 (41.). Doch damit hatte Biblis seine Körner schon fast verschossen.

 

14 lange Minuten blieben die Gäste ohne einen Treffer, gerieten bis fünf Minuten vor dem Ende entscheidend mit 18:24 ins Hintertreffen. Erst als es schon zu spät war, platzte wieder der Knoten und binnen 120 Sekunden gelangen noch vier Torerfolge. „Aber da war das Spiel schon längst durch“, so Sascha Köhl.

 

Am kommenden Wochenende sind die Bibliserinnen nun spielfrei, ehe es vor der Osterpause noch gegen den Tabellenvierten Walldorf geht. „Wir haben noch insgesamt fünf Spiele und jede Partie wird ab jetzt ein Endspiel. Die Chancen auf den Klassenerhalt haben auf alle Fälle durch diese Niederlage einen Dämpfer erhalten“, war Köhl nach der Partie enttäuscht. 

 

Bibliser Tore: Elma Drekovic (8), Saskia Laudenbach (5), Amina Drekovic (3), Liboria Romano, Miriam Weil (je 2), Julia Schiefer, Kerstin Bonifer, Lisa Götz (je 1).

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Biblis/Gernsheim bangt um Einsatz von Laudenbach

09.11.2019

TG Biblis vor Härtetest

09.11.2019

Lisa Kreimes führt FSG zum Sieg

05.11.2019

Gut gelaunt auf die Heimfahrt

05.11.2019

1/3
Please reload