FSG-Damen bereit für Gersprenztal

HANDBALL-BEZIRKSOBERLIGA - Nach Pause hochmotiviert

Das vergangene spielfreie Wochenende hat den Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim gut getan. "Wir haben sehr gut trainiert, waren immer in voller Besetzung - besser geht es kaum. Und auch das Spiel gegen Weiterstadt haben wir aufgearbeitet", erklärt Sascha Köhl, Trainer des Bezirksoberliga-Teams.

Tatsächlich gab es nach der jüngsten 16:23-Niederlage reichlich Redebedarf bei der FSG, besonders über die erste Hälfte, in der die Gurkenstädterinnen mit 3:15 zurücklagen. "Das war eine halbe Stunde zum Vergessen. So wollen wir nicht noch einmal auftreten", meint Köhl vor dem Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen die FSG Gersprenztal. "Anknüpfen wollen wir vielmehr an die zweite Hälfte aus Weiterstadt, als wir kämpferisch gut dagegengehalten haben", zog er durchaus auch positive Schlüsse.

Im Heimspiel in der Gernsheimer Gutenberg-Schule gegen Gersprenztal, das mit 3:3 Zählern einen Rang hinter Biblis auf Platz acht liegt, sollen die Zähler nun im Ried bleiben. "Der Gegner ist nicht zu unterschätzen. Er hat seine Stärken auf den Außenpositionen und versucht viel in Kleingruppen oder im Eins-gegen-Eins.

Da werden wir uns etwas einfallen lassen", so Köhl, der bis auf die Langzeitverletzten Liboria Romano und Jennifer Müller auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann. "Die Stimmung und die Moral sind absolut gut bei uns, die Trainingsleistung stimmt und mit diesen positiven Gefühlen wollen wir dieses Spiel für uns gestalten."


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: