TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

FSG belohnt sich nicht

25:32-Pleite gegen Zwingenberg

 

 

Die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim hatten den TuS Zwingenberg, den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga, über weite Strecken im Griff, verloren aber mit 25:32 (14:15). "Das war ein super Spiel von uns. Das Resultat spiegelt den Verlauf nicht wieder", erklärte FSG-Trainer Sascha Köhl nach der Niederlage gegen den Meisterschaftsanwärter.

 

Der Favorit ging in der Pfaffenau-Halle mit 5:3 in Führung, danach steigerte sich die FSG und drehte die Partie und lag beim 9:7 mit zwei Treffern vorne. Bis zum 12:12 war Biblis/Gernsheim am Drücker, Zwingenberg hatte Probleme gegen die stabile Deckung der Gastgeberinnen.

 

Auch nach der TuS-Führung blieb es eng - beim 19:19 war der Ausgang völlig offen. "Leider haben wir ein paar Fehler zu viel gemacht", musste Köhl mit ansehen, wie die Zwingenbergerinnen weiter erhöhten. Die Entscheidung fiel, als der TuS vom 24:22 auf 29:23 davon zog.

 

"Wir haben uns gut verkauft", resümierte Köhl. Gäste-Trainer Giuseppe D'Amico war hingegen erleichtert und zollte Biblis Respekt: "Sie haben uns das Leben schwer gemacht und sind besser als Platz zehn." Die Meisterschaft ist aber wohl zugunsten des punktgleichen Tabellenführers TGB Darmstadt entschieden, da diese gegen Siedelsbrunn/Wald-Michelbach (3.) mit 20:19 gewannen. "Da wir den schlechteren direkten Vergleich haben und Darmstadt nicht gegen Dornheim patzen wird, ist es das gewesen", prognostizierte D'Amico.

 

FSG-Tore: Saskia Laudenbach, Lisa Kreimes (je 4), Denise Neumann (4/1), Kerstin Bonifer (3), Lisa Götz (3/2), Liboria Romano, Sandra Reinhardt, Sandra Schnellbach (je 2), Kirsten Bailey (1).

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

FSG stellt Weichen

19.03.2020

Breites Verständnis

15.03.2020

Beendigung des Spielbetriebs

12.03.2020

FSG bleibt ohne Lohn

10.03.2020

1/3
Please reload