TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

Köhl-Sieben verpasst die Belohnung

Handball-Bezirksoberliga: FSG verliert mit 27:28 in Egelsbach 

 

Das Bezirksoberliga-Spiel zwischen der SG Egelsbach und der FSG Biblis/Gernsheim war eine packende Partie. Die Ried-Handballerinnen durften bei der heimstarken SGE bis zur Schlusssirene auf einen Punktgewinn hoffen - am Ende fehlte das Quäntchen Glück. Die FSG-Damen verloren mit 27:28 (13:16)-denkbar knapp. "Es ist schade, dass wir uns für unseren Kampf nicht belohnen konnten", meinte FSG-Trainer Sascha Köhl. 

 

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Dabei kam der Tabellenachte aus Egelsbach nach dem 2:2 besser in Tritt und erhöhte auf 6:2. Die Bibliserinnen hatten aber durchaus ihre Chancen, waren im Abschluss aber nicht konsequent genug. Abschütteln ließen sie sich dennoch nicht. Beim 5:6 war die FSG wieder dran und hielt trotz eines Vier-Tore-Rückstands (8:12) bis zur Pause den Anschluss. 

 

Hellwach nach dem Wechsel 

 

Nach dem Seitenwechsel war Biblis/Gernsheim hellwach, glich zunächst aus und ging beim 18:17 selbst in Führung. "In dieser Phase hatten wir die Chance, die Partie komplett in unsere Richtung zu drehen. Leider leisteten wir uns dann wieder ein paar vergebene Möglichkeiten, was Egelsbach nutzte", so Sascha Köhl. 
 

Von 19:19 erhöhten die Gastgeberinnen wieder auf 22:19, schafften es aber nicht, sicher weiter abzusetzen. Biblis kämpfte weiter verbissen um den Anschluss. Die FSG-Spielerinnen konnten diesen bis zum 26:27 auch immer wieder herstellen. In der Schlussphase legte dann Egelsbach das 28:26 vor. Die FSG kam noch mal zurück ins Spiel und markierte den Treffer zum 27:28. "Zu mehr reichte es leider nicht mehr", so Köhl und erklärte, "Egelsbach hat sich nicht beirren lassen und den Sieg über die Zeit gerettet." 

 

FSG-Tore: Denise Neumann (5/3), Saskia Laudenbach, Lisa Götz, Jennifer Müller (je 4), Liboria Romano, Lisa Kreimes (je 3), Sandra Reinhardt, Kerstin Bonifer (je 2). 

 
 
Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

FSG stößt an ihre Grenzen

19.11.2019

Nächster TGB-Streich

19.11.2019

Schwierige Vorbereitung

19.11.2019

TG Biblis in der Favoritenrolle

16.11.2019

1/3
Please reload