TG BIBLIS HANDBALL

Turngemeinde Biblis

Abteilung Handball


Jahnstraße 8
68647 Biblis

  • Grey Facebook Icon

Eine Frage des Willens für die FSG

Mit einem Heimsieg über den SV Erbach kann sich Biblis/Gernsheim seiner ärgsten Abstiegssorgen entledigen 
 
Die große Chance, das Saisonfinale doch noch halbwegs entspannt zu gestalten, haben die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim heute Abend. Gewinnen sie ihr Bezirksoberliga-Heimspiel gegen den SV Erbach, dann haben sie bei noch vier ausstehenden Partien fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. 
 

Doch mit den Erbacherinnen kommt um 18 Uhr eine Mannschaft in die Sporthalle der Gernsheimer Gutenbergschule, die der FSG in der Hinrunde so gar nicht gelegen hat. Mit 26:28 unterlagen die Ried-Handballerinnen damals beim Aufsteiger im Heppenheimer Stadtteil, fanden besonders in der Deckung nie zu gewohnter Sicherheit gegen das Tempo-Spiel des SVE. "Da haben wir diesmal etwas gut zu machen", gibt sich FSG-Trainer Sascha Köhl kämpferisch. 

 

Und er zieht auch Zuversicht aus dem Spiel vom vergangenen Wochenende, "als wir endlich mal wieder überzeugend aufgetreten sind - spielerisch wie kämpferisch", so Köhl. Zwar setzte es eine 15:20-Niederlage, aber beim Tabellenführer Siedelsbrunn/Wald-Michelbach war dies aller Ehren wert, zumal die Bibliserinnen lange Zeit auf Augenhöhe agierten. "Wenn wir diese Leistung nun auch gegen Erbach abrufen können, dann werden wir punkten", ist sich der FSG-Coach sicher.

 

Ein weiterer ganz wichtiger Faktor ist, dass Köhl - mit Ausnahme der Langzeitverletzten - die aktuelle Bestbesetzung zur Verfügung steht und damit genügend Alternativen, um dem Tempo-Spiel der Gäste etwas entgegenzusetzen. Letztlich sieht der Trainer die Partie gegen Erbach auch als eine Frage des Willens: "Wenn wir so auftreten wie gegen Siedelsbrunn, dann haben wir die besten Chancen. Aber wenn wir auch nur ein paar Prozent nachlassen, bekommen wir Probleme. Es liegt alleine am Willen und der Einstellung", betont Sascha Köhl. 

 

Schwieriges Restprogramm
 

An eine Niederlage gegen Erbach will im Lager der FSG gar niemand denken, denn dann würde es wirklich noch einmal ganz eng werden mit dem Klassenerhalt. Das Restprogramm der Bibliserinnen hat es nämlich in sich: Nächste Woche kommt die HSG Dornheim (7.), danach geht es auswärts gegen die als heimstark bekannte SG Egelsbach (8.) und dann wird der Meisterschaftskandidat TuS Zwingenberg seine Visitenkarte in Biblis abgeben. 

 

Am letzten Spieltag muss die FSG zum aktuellen Vorletzten Crumstadt/Goddelau, der derzeit noch drei Punkte zurückliegt und damit auf dem ersten Abstiegsplatz steht. Auf ein Endspiel um den Klassenerhalt will es Sascha Köhl nicht ankommen lassen. "Wir sollten schon vorher Punkte sammeln", fordert er. Am besten schon heute gegen Erbach.

Please reload

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

TG Biblis gelingt nächster Coup

13.11.2019

Seiberth ärgert sich über Nachlässigkeiten

12.11.2019

Biblis/Gernsheim bangt um Einsatz von Laudenbach

09.11.2019

TG Biblis vor Härtetest

09.11.2019

1/3
Please reload