TGB auf Augenhöhe


28:28 im Härtetest mit Lorsch
Im Verfolgertreffen der Bezirksliga A trennten sich die TG Biblis und die Turnvereinigung Lorsch mit einem leistungsgerechten 28:28. Zwar konnten die beiden Trainer Stefan Nowak (TGB) und Daniel Brendle (Lorsch) mit dem Zähler durchaus leben, doch beide Teams verpassten es, den Abstand nach oben weiter zu verkürzen. Denn der Spieltag brachte einige Überraschungen an der Tabellenspitze. Mit Spitzenreiter Bensheim/Auerbach, Trebur und Groß-Rohrheim patzten gleich drei direkte Konkurrenten der Riedrivalen.

Die TGB, die neben den Langzeitverletzten Nathmann und Bieber auch auf Peter Schmitzer (Rückenprobleme) verzichten musste, hatte den besseren Start, ging mit 3:1 in Führung. Aufgrund einer stabilen Defensive legten die Gastgeber meist zwei bis drei Treffer vor, führten Mitte der ersten Halbzeit gar mit 10:7. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs monierte Nowak den einen oder anderen überhastet abgeschlossenen Angriff. Lorsch kam erneut heran, bevor die TGB wiederum beim 14:11 auf drei Treffer davonzog. Beim Seitenwechsel (14:14) lagen beide Teams auf Augenhöhe.

Im zweiten Abschnitt waren es die Gäste, die zumeist in Führung lagen. Doch Biblis zeigte Moral, auch wenn die Abwehr enorme Probleme mit dem Lorscher Daniel Schneider (8 Tore) hatte. Pascal Brenner sah in der 46. Minute die Rote Karte. Beim 22:22 konnten die Nowak-Schützlinge den Lorscher Vorsprung erstmals ausgleichen. Die Gäste legten weiter vor. Marvin Daniel blieb es vorbehalten, wenige Sekunden vor Spielende seinem Team den hochverdienten Punkt zu sichern.

TGB-Tore: F. Schmitzer (4/3), Merchel (1), Ahlers (7/5), Daniel (2), Volk (3), Brenner (1), Winkler (9), Neumann (1).


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: